Goethe in Love

Johann Wolfgang von Goethe an Charlotte von Stein, 1779

 

Wenn ich an einen Ort komme, wo ich mit Ihnen gewesen
bin, oder wo ich weiß, dass Sie waren, ist mir‘s immer viel
lieber. Heut hab ich im Paradiese an Sie gedacht, dass Sie
drin herumgingen eh Sie mich kannten. Es ist mir fast
unangenehm, dass eine Zeit war, wo Sie mich nicht kannten,
und nicht liebten. Wenn ich wieder auf die Erde komme,
will ich die Götter bitten, dass ich nur einmal liebe, und
wenn Sie nicht so feind dieser Welt wären, wollt ich um
Sie bitten zu dieser lieben Gefährtin. (…)
Indem ich das Blatt umwende, bedenk ich, dass ich Ihnen
diesen Brief gleich schicken, und morgen um diese Zeit
schon Antwort von Ihnen haben kann. Wenn Sie einigermaßen
können, schreiben Sie mir viel. Grüßen Sie den
Herzog.


Adieu Liebste. Schreiben Sie mir, dass Sie wohl
sind. Adieu.

 

Abends halb neune.
G.

 


 

Charlotte von Stein ist verheiratet, als Goethe sie 1775 kennen lernt. Sie ist seine Muse und er schreibt ihr über 1.600 Briefe. 1789 kommt es zum Bruch der beiden, während Goethe bereits mit Christiane Vulpius zusammenlebt. Charlotte von Stein und Goethe sind jedoch ab 1810 wieder freundschaftlich miteinander verbunden.

 


weitere infos über goethe findet ihr hier

...und wenn es ein bisschen fiktionaler sein darf...